Entwicklungsgespräch in der Vorschule

Entwicklungsgespräch beim Schulanfang mit Rat und Tat

So wie in jedem Kindergartenjahr findet ein Entwicklungs- gespräch zwischen Eltern und Erzieher statt. Hier wird ausgewertet, wie ein Kind sich entwickelt hat. Auch Defizite des jeweiligen Kindes kommen zur Sprache.


Ein sehr hilfreiches Gespräch bei dem man im Nachhinein auf jeden Fall schlauer ist und gegebenfalls Maßnahmen zu Verbesserung der genannten Defizite einleiten kann.

In der Vorschule wird bei jedem Kind auf soziale Kompetenz, altersgerechte Entwicklung und Auffassungsgabe geachtet. Hierbei liegt der Augenmerk besonders auf die Schulreife des Kindes. Die Einschätzung der Erzieher ist sehr wichtig für Eltern und Schulanfänger.

Die Erzieher schätzen die Schulreife eines Kindes mit großer Aufmerksamkeit ein

Jeden Tag werden in der Vorschule Projekte ausgeführt, die dem baldigen Schulkind den Schulalltag etwas näher bringen. Es wird gebastelt, gemalt, gerechnet und das Arbeiten im Team geübt. Wenn ein Kind weniger gut bei diesen Dingen zurecht kommt, oder aber besonders durch gute Leistungen hervor sticht, dann wird das garantiert beim Entwicklungsgespräch zur Sprache kommen. Auch das soziale Verhalten in der Gruppe kann von den Erziehern sehr gut eingeschätzt werden. Jeden Tag erleben sie, wie die einzelnen Kinder miteinander umgehen.

Entwicklungsbericht von Kindergarten und Kinderarzt hilft dem Schularzt besser zu urteilen

Besonders bei der Schuluntersuchung benötigen Sie die Einschätzung von Kinderarzt und Kindergarten. Allerdings nur, wenn sie vorhaben Ihr Kind vorzeitig einschulen oder für ein Jahr zurückstellen zu lassen. Der Schularzt entscheidet dann nicht nur nach seiner eigenen Einschätzung, sondern auch nach der Einschätzung des Kindergarten und des Kinderarztes. Je mehr Sie am Tag der Schuluntersuchung an Unterlagen dabei haben, desto mehr Chancen haben Sie auf einen positiven Entscheid.